Sitemap   |  Impressum   |  Disclaimer   |  Admin-Login   X  

Startseite Schwimmvereinigung Münster von 1891 e.V.                                          Besuchen sie uns bei facebook
Wersepark Sudmühle Sportbad Sudmühle Clubhaus Schwimmsport Wasserball Synchronschwimmen Kunstspringen Tennis Speckbrett Sportmotorik Herzsport

WersePark Sudmühle   |  Schwimmbad    |  Clubhaus   

     


 Aktuelles / Details Druckversion öffnen Druckversion

DM 2017 - 2. Tag

Datum:19.06.2017Bereich:Schwimmen
Text:Inga Brüggenhorst mit neuer Bestzeit über 50 Brust - SGS Münster mit Frauenstaffel zum hervorragenden 13. Platz - "Scharte" aus 2016 beseitigt

Gleich mit 3 Geschenken wurde Trainerin Susanne Rellensmann am 2. Tag der DM 2017 in Berlin zu ihrem Geburtstag fern der Heimat bedacht.

Direkt im ersten Wettkampf über die 50 Brust setzte Inga Brüggenhorst (Jg. 96, SV Münster 91) die bereits am Vortag über die 200 Brust gezeigte gute Form fort. Die Studentin sprintete in neuer Bestzeit von 33,96 sec. ins Ziel und wurde damit in der Gesamtwertung 23.

Max Hewing (Jg. 2001, TSV Handorf) lieferte bei seinem ersten Start bei einer DM über die 50 Freistil eine gute Leistung ab und konnte seine Zeit von den DJM 2017, die ihm die Bronzemedaille eingebracht hatte, fast bestätigen. In 24,41 sec, 2 Zehntel über Bestzeit, wurde der SGSler 47.

Im letzten Wettkampf der Damen folgte dann auch das Highlight für die SGS Münster.

Die 4 x 100 Freistilstaffel mit Startschwimmerin Ines Leonhardt (Jg. 96, TuS), Viviane Wilper (Jg. 2004, TuS), Inga Brüggenhorst und Desiree Wever (Jg. 94, TuS) waren mit der Meldezeit von 4:12,52 min gegen 37 Teams an den Start gegangen. Im Hinterkopf dabei noch die Staffel der DM 2016, die seinerzeit nach einer Spitzenzeit und Platz 12 aufgrund eines Wechselfehlers nachträglich disqualifiziert worden war.

Leonhardt mit neuer Bestzeit von 59,19 sec gab den Takt vor, Wilper und Brüggenhorst mit ebenfalls neuen Bestzeiten hielten das Tempo, bis Wever in der vierten neuen Bestzeit das Team mit der Zeit von 4:05,57 min in Ziel brachte. Platz 13 und 7 Sekunden schneller als die Meldezeit. Spitze!

"Die Staffel hat richtig Spaß gemacht.", so Rellensmann"Desi, die 2016 als Schlussschwimmerin zu schnell den Wechsel vollzogen hatte, hat dieses Mal beim Start alles richtig gemacht und ist auf Nummer sicher gegangen, wie die elektronische Wechselzeit zeigt. Mit einem tollen Endspurt hat sie dann das Team zu einem hervorragenden Gesamtergebnis gebracht. Glückwunsch an das Quartett!"



Schmankerl am Rand:

Ex-SGS Schwimmerin Alice Ruhnau, jetzt SG Essen, gewann über die 50 Brust Bronze, der Heidelberger Philipp Heintz schwamm im Vorlauf über die 200 Lagen Deutschen Rekord in 1:56,59 min und verbesserte diesen im Finale erneut in 1:55,76 min, damit neue Weltjahresbestzeit 2017


Mho
© 1999-2017 SV91 optimiert für 1024x768 | barrierefreies Design