Sitemap   |  Impressum   |  Disclaimer   |  Admin-Login   X  

Startseite Schwimmvereinigung Münster von 1891 e.V.                                          Besuchen sie uns bei facebook
Wersepark Sudmühle Sportbad Sudmühle Clubhaus Schwimmsport Wasserball Synchronschwimmen Kunstspringen Tennis Speckbrett Herzsport

WersePark Sudmühle   |  Schwimmbad    |  Clubhaus   

     


 Aktuelles / Details Druckversion öffnen Druckversion

13. Münsteraner Mittelstreckenvergleich

Datum:27.01.2018Bereich:Schwimmen
Text:Schwimmer der SGS Münster überzeugen beim Heimspiel mit 3 Finalsiegen vor heimischen Publikum im Stadtbad Mitte! Packende Finalläufe mit toller Stimmung, viele Bestzeiten, TOP Organisation.

Zum vierten Mal seit 2015 richtete die Münsteraner Startgemeinschaft den Münsteraner Mittelstreckenvergleich im Rahmen einer Zwei-Tagesveranstaltung aus und das mit Erfolg. 14 Vereine aus Niedersachsen, dem Münsterlande, Ostwestfalen und dem Ruhrgebiet hatten mit über 300 Schwimmern den Weg nach Münster gefunden. Am Ende eines sportlich anspruchsvollen und organisatorisch gelungenen Wettkampfwochenendes konnten sich alle Beteiligten zufrieden aber auch müde „auf die Schultern klopfen!“ Die Schwimmer der SGS Münster nutzten diese Wettkampfbedingungen eindrucksvoll trotz der aktuellen kräftezehrenden Trainings in Vorbereitung auf die anstehenden DMS und die begonnene Langbahnsaison und konnten neben dem einen oder anderen Sprung auf das Siegertreppchen auch viele neue Bestzeiten schwimmen.



399 Mal traten die 64 Schwimmer der SGS Münster der Jahrgänge ab 2010 und älter an den Start und konnten 79 GOLD-, 72 SILBER- und 47 BRONZE-Medaillen für sich verbuchen. 244 persönliche Bestzeiten, 8 Saisonrekorde und 19 Saisonbestzeiten sorgten für die persönlichen Erfolge der SGS-Schwimmer.

Im absoluten Focus des Interesses standen die 8 Finalläufe der Männer und Frauen über die 100 m Strecken, die vom Publikum und dem Hallensprecher Martin Kurze beim Einmarsch und während der Rennen frenetisch angefeuert wurden - „Gänsehaut pur!“ Der Premiumpartner BLUE SAFETY hatte für die Plätze 1 -3 der Finals eine Prämie ausgelobt, die vom Geschäftsführer und ehemaligen Spitzenschwimmer Jan Papenbrock im Rahmen der Siegerehrung an die strahlenden Gewinner überreicht wurde. „Eine tolle Veranstaltung, eine klasse Werbung für Münster als Sportstadt und eine ausgezeichnete Werbung für uns als Unternehmen. Wir setzen auf Qualität und die hat sich bei dieser Veranstaltung über 2 Tage eindrucksvoll gezeigt. Glückwunsch an den Ausrichter SGS Münster und die vielen ehrenamtlich helfenden Hände, ohne die dieser Wettkampf sicher nicht möglich gewesen wäre.“



Während die deutsche Vizemeisterin und ehemalige SGS-Schwimmerin Alice Ruhnau (1995, SG Essen) am Samstag auf 100m Freistil mit einer Zeit von 0:58,12 Min. den ersten Platz erzielte, ging der 2. Platz mit einer Zeit von 1:00,31 Min. an unsere SGS-Schwimmerin Viviane Wilper (2004, TuS) und der dritte Platz mit 1:02,35 Min. an ihre Teamkollegin Desiree Wever (1994, TuS). Beim spannenden Finale auf 100m Schmetterling konnte dann aber bereits die neue SGS-Generation die hohe Leistungsstärke und gute Nachwuchsarbeit unter Beweis stellen. Der 1. Platz ging mit 1:03,35 an Dana Schmidt (2001, SV 91), der dritte Platz an die Teamkollegin Janne Bodemer (2003, SV 91) mit 1:07,66, während für Alice Ruhnau diesmal nur der 4. Platz mit 1:07,87 Min. blieb. Freuen konnten wir uns am Samstag auch über die Teilnahme unseres ehemaligen SGS-Schwimmers Daniel Genserowsky (1988, SG Essen), der im Finale auf 100m Freistil mit 0:53,09 den zweiten Platz erzielte und somit einen guten Erfolg in seiner „alten Heimat“ erzielte.



Bei den Finalläufen am Sonntag konnten unsere SGS Damen erneut punkten und sich über eine Vielzahl von Podiumsplätzen freuen. Auf 100m Rücken gewann Dana Schmidt die GOLD-Medaille in einer Zeit von 1:07,50 Min, während ihre Teamkolleginnen Tina Wetzel mit SILBER und Viviane Wilper mit BRONZE das Podest komplettierten. Auch das 100m Brust Finale ging komplett an die SGS Schwimmerinnen. Hier holte Inga Brüggenhorst die GOLD-Medaille in 1:12,60 Min., während Desiree Wever mit SILBER und Tina Wetzel mit BRONZE ebenfalls ein erfolgreiches Rennen verbuchen konnten. Bei den Männern wurde es insbesondere durch die Teilnahme unseres ehemaligen L-Kader Schwimmers Alexander Eckervogt (2000, SG Essen) spannend. Im Finale auf 100m Rücken konnte „Ecki“ einen souveränen Sieg mit 0:57,98 einfahren, während unser L-Kader-Schwimmer Richard Darcis (2001, SV 91) mit 0;59,34 Min. als Zweiter anschlug. Das Finale auf 100m Brust gewann dann aber Jonas Fischer (1995, SG Gladbeck/Recklinghausen) mit 1:05,90 Min, während unser „SGS-Oldie“ Simon Benemann als Zweitplatzierter (1991, TuS) zeitgleich mit „Ecki“ anschlug (1:06,78 Min.). Spannender hätte ein Schwimmwettkampf nicht sein können. Am Ende der Finalläufe wurde Alexander Eckervogt vom Vorsitzenden Stefan Henn für 7 Vereinsrekorde in der Saison 2016 / 2017 ausgezeichnet, so dass auch für „Ecki“ ein erfolgreicher Wettkampftag mit einer weiteren Auszeichnung zu Ende ging.



Neben den Finalläufen konnten die SGS-Schwimmer in den Jahrgangswertungen nicht nur weitere Podestplätze erzielen, sondern wurden auch mit vielen GOLD-Medaillen für ihre Leistungen belohnt. Besonders erfolgreich waren dabei Paulina Bremm (2008, TSV) mit 5 GOLD-Medaillen, Janne Bodemer (2003, SV 91) und Valentin Schnermann (2004, SV 91) mit je 6x GOLD, sowie Maximilian Kassenbrock (2006, TuS) mit 7x GOLD.



Die Stadtwerke Münster belohnte die Leistungen der Schwimmer darüber hinaus mit vielen Prämienläufen um den Münsteraner Heiermann (5 Euro), der nicht nur bei den kleinen Teilnehmern und Laufgewinnern für glänzende Augen sorgte. Auch die älteren Athleten freuten sich - außer Atem - direkt im Anschluss an ihre Rennen über den einen oder anderen Heiermann, der von der „Prämienbotin“ Monika Wilper und Heike Widders überreicht wurde. Organisatorisch zur Höchstform lief sowohl das Auf- und Abbauteam um Hans-Martin Botz, wie auch das Team der Cafeteria um Kathrin Darcis auf, die ernährungstechnisch für die entsprechende Unterstützung der sportlichen Leistungen der Athleten aber auch für die Verpflegung des Kampfrichterteams und anwesenden Eltern sorgte. Das für die technische Abwicklung verantwortliche und von der Öffentlichkeit nicht direkt wahrgenommene Team um den Vorsitzenden Stefan Henn und den mit der Wettkampfplanung betrauten sportlichen Leiter Martin Doedt sorgte für einen reibungslosen Ablauf des Wettkampfs. Mit dem Angebot online aktuell auf die Wettkampfzeiten zugreifen zu können, wurden über 5.200 Zugriffe auf die Homepage der SGS Münster erzielt. Das Siegerehrungs-Team Team um Barbara Schocke und Jutta Burrichter verschaffte insbesondere den für die „Jüngsten“ sehr wichtigen Moment in ihrem Schwimmsportleben die richtige und liebevolle Anerkennung.

Mho
© 1999-2018 SV91 optimiert für 1024x768 | barrierefreies Design