Sitemap   |  Impressum   |  Disclaimer   |  Admin-Login   X  

Startseite Schwimmvereinigung Münster von 1891 e.V.                                          Besuchen sie uns bei facebook
Wersepark Sudmühle Sportbad Sudmühle Clubhaus Schwimmsport Wasserball Synchronschwimmen Kunstspringen Tennis Speckbrett Herzsport

WersePark Sudmühle   |  Schwimmbad    |  Clubhaus   

     


 Aktuelles / Details Druckversion öffnen Druckversion

Souveräner Mannschaftssieg der SGS Münster beim 39. Warendorfer Sparkassen-Pokalschwimmen

Datum:26.04.2018Bereich:Schwimmen
Text:Souveräner Mannschaftssieg der SGS Münster beim 39. Warendorfer Sparkassen-Pokalschwimmen, 21.-22. April

Beim diesjährigen Wettkampf um den 39. Sparkassen Pokal in Warendorf konnten die Schwimmer der SGS Münster am Wochenende einen hochverdienten Mannschaftssieg erzielen und damit den Wanderpokal erneut nach Münster holen. Mit 921 Punkten wurde unsere Mannschaft souverän Erster vor dem Team der SG Gladbeck / Recklinghausen mit 687 Punkten. Die Warendorfer SU als Gastgeber der Veranstaltung erreichte mit 580 Punkten den dritten Platz. Mit gleich drei Kadern (Leistungs-, Förder- und Basiskader) waren die 36 Athleten der SGS Münster in unsere Nachbarstadt gefahren. Doch nicht nur der Mannschaftspokal bestätigte das erfolgreiche Wochenende in der Sportschule der Bundeswehr in Warendorf, sondern auch die Einzelergebnisse unserer Nachwuchsschwimmer mit 63 Goldmedaillen, 37 zweiten und 28 dritten Plätzen. Dabei wurden 121 persönliche Bestzeiten unterboten, sowie 21 neue Saisonbestzeiten aufgestellt.

Besonders erfolgreiche Medaillensammler waren einmal mehr Maximilian Kassenbrock (2006, TuS) mit 7 Goldmedaillen, Valentin Schnermann (2004, SV 91) mit 6 Goldmedaillen, sowie jeweils mit 5 Goldmedaillen Falk Lömke (2005, TSV), Kevin Kock (2007, TSV), Kuno Sanders (2008, TuS) und Olivia Hopfinger (2008, TuS). Auch die folgenden Schwimmer freuten sich über Goldmedaillen und den obersten Platz auf dem Podest: Dana Schmidt (2001) 2x, Desiree Wever (1994) 2x, Ines Leonard (1996) 3x, Inga Brüggenhorst (1996) 1x, Janne Bodemer (2003) 2x, Johanna Walaschewski (2005) 4x, Lion Telmo Schürmann (2005) 1x, Luca Di Stefano Perusquia (2007) 1x, Moritz Brinkmann (2006) 2x, Rica Botz (2003) 1x, Richard Darcis (2001) 2x, Robert Settle (2004) 2x, Sophia Schocke (2001) 3x, Thea Lübbering (2008) 1x, Tina Wetzel (2005) 2x, Viviane Wilper (2004) 1x. Dieses großartige Ergebnis sorgte für äußerst zufriedene Gesichter bei den verantwortlichen Trainern Jens Lohaus, Baris Türkel, Jens Okunneck, Kristin Peters und Maike Herrlein.

Für den Förderkader war es der zweite von insgesamt 4 aufeinanderfolgen Wettkämpfen nach dem Trainingslager in den Osterferien. Die ersten drei sind noch Quali-Wettkämpfe für die Deutsche Jahrgangsmeisterschaft und der letzte Wettkampf dieses 4-Gespanns ist dann die NRW Jahrgangsmeisterschaften in Dortmund am 05/06.06.2018. Die Früchte der harten Trainingslagerarbeit zahlen sich immer mehr aus bei den Aktiven. Obwohl der Wettkampf aus dem Training heraus geschwommen wurde und viele Aktive auch noch unter der Woche und zu Beginn des Wettkampfes über Muskelkater geklagt haben, zeigt sich die sehr gute Form und schwimmerische Grundlagenausdauer der Aktiven. Vereinzelte Qualifikationsnormen für die Deutsche Jahrgangsmeisterschaft wurde von Janne Bodemer auf 200m Schmetterling mit 2:26,81 und Tina Wetzel auf 100m Rücken mit 1:12,15 noch unterboten, sowie viele weitere Quali.-Zeiten wurden von den Schwimmern bestätigt. Ein sehr starkes Wochenende hatte insbesondere Falk Lömke über die Rückenstrecken (100m mit 1:08 und 200m mit 2:24, aber auch über die 200m Lagen mit 2:31,20. Ein ebenso starkes Wochenende konnte bei Valentin Schnermann festgestellt werden mit Bestzeiten über alle Freistil Strecken (100m: 0:59,05 / 200m: 2:05,89 / 400m: 04:27,55) und damit sehr starke Zeiten im Deutschen Vergleich. Auch Lion Telmo Schürmann konnte über 200m Schmetterling mit 2:34,44 überzeugen, genauso wie Johanna Walaschewski über 100m Schmetterling. Johanna schaffte es zum ersten Mal auf der langen Bahn mit 1:09,58 unter der wichtigen Marke von 1:10 Min. zu bleiben.

Im Basiskader freute sich die Trainer Maike Herrlein ebenfalls über die guten Ergebnisse Ihrer Athleten. Olivia Hopfinger erreichte einen neuen Bezirksjahrgangsrekord für die 10-Jährigen über 50m Freistil und konnte auch sonst mit sehr guten Leistungen überzeugen. Viele weitere Titel und persönliche Bestzeiten konnten auch bei den Jungen im Jahrgang 2006 verbucht werden. Maximilian Kassenbrock blieb erstmals über 400m Freistil unter der wichtigen 5-Minuten-Marke. Moritz Brinkmann konnte durch sehr gute Leistungen über 200m Lagen, sowie die beiden Schmetterlingsstrecken überzeugen.



Der Blick geht jetzt nach vorne auf den letzten Quali.-Wettkampf am kommenden Wochenende vom 28.-29. April in Dortmund beim 19. Internationalen Schwimmfest (ISDO).

Mho
© 1999-2018 SV91 optimiert für 1024x768 | barrierefreies Design