Mitglied werden

Freibad Sudmühle startet am 30. Mai in die Saison

Seit Mittwoch dieser Woche dürfen die Freibäder in NRW wieder öffnen. Am Samstag kommender Woche (30. Mai) ist es auch im Freibad Sudmühle im WersePark Sudmühle soweit. Dann startet „Sutti“ mit neuen Öffnungszeiten den öffentlichen Badebetrieb. Badezeit für die Öffentlichkeit ist zunächst täglich von 13 bis 19 Uhr. Für Vereinsmitglieder gelten erweiterte Öffnungszeiten. 


Angesichts der Coronakrise und zum Schutz der Gesundheit der Gäste wird es allerdings – wie in allen Freibädern des Landes – auch in dem von der SV Münster 91 betriebenen Freibad Sudmühle  zu Einschränkungen kommen. „Zeitfenster zum Schwimmen und Zugangsbeschränkungen werden wir im Moment zwar nicht einführen. Dazu kann es jedoch kommen, und wir werden das wenn nötig auch kurzfristig realisieren, falls die Besucherströme überhand nehmen und die Abstandsregeln im Wasser und auf der Liegewiese nicht mehr eingehalten werden können“, erläutert Vereinspräsident Hans-Peter Leimbach.   


Bei ihren Planungen orientiert sich die SV 91 eng an den im „Pandemieplan Bäder“ der Deutschen Gesellschaft für das Badewesen formulierten Handlungsempfehlungen, dem Leitfaden des Deutschen Schwimm-Verbandes sowie den Vorgaben des Gesundheitsministeriums NRW. Diese beinhalten unter anderen markierte „Laufwege“, Bahnenschwimmen mit Abstand in drei Bereichen sowie umfangreiche Verhaltens- und Hygieneregeln. Die Duschen im Sanitärbereich sind bis auf die Außenduschen an den beiden Schwimmbecken nicht in Betrieb. Einzelkabinen zum Umziehen stehen jedoch ebenso wie Toiletten zur Verfügung. 


Weitere Vorgabe: Jeder Badegast im Freibad Sudmühle muss sich wegen der aktuell geltenden Rechtsvorschriften mit Name und Anschrift registrieren lassen. „Vordrucke sind vorbereitet und liegen an der Kasse bereit“, so Hans-Peter Leimbach. Und abschließend: „Wir hoffen auf eine erfolgreiche Badesaison 2020 und freuen uns auf verantwortungsvoll handelnde Badegäste – für sich und alle anderen.“ 

Auch im Freibad Sudmühle gibt es angesichts der Corona-Pandemie markierte „Laufwege“ und Abstandsregeln im Schwimmbadbereich. Platzwart Kristof Uchaz (l.) und Badexperte Bernd Hentschel aus der SV-Geschäftsstelle legen zum Start in die Freibadsaison am kommenden Samstag (30. Mai) bei den Markierungsarbeiten Hand an. 

Um Wartezeiten an der Kasse zu umgehen können sie dieses Formular ausdrucken und ausgefüllt mitbringen